Neue Stücke wirken sehr anziehend

Szene aus „Urologie“ von Wolfgang Mörth.
Szene aus „Urologie“ von Wolfgang Mörth.

Bregenz, Dornbirn. (VN) Zuweilen haben die Akteure eher wenig an, dass das Stück „Urologie“ trotzdem sehr anziehend wirkt, ist nicht nur auf die nackten Tatsachen zurückzuführen, sondern darauf, dass der Vorarlberger Schriftsteller Wolfgang Mörth ein heikles Thema humorvoll und klug angeht. Das Thea

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.