An den Bühnen der Region. „Der Besuch der alten Dame“ zum Dürrenmatt-Gedenken am Uraufführungsschauplatz

Immer noch bissig, denn die Welt ist und bleibt kaufbar

von Christa Dietrich
Oben und unten oder „Der Besuch der alten Dame“, neu inszeniert am Schauplatz der Uraufführung in Zürich.
Oben und unten oder „Der Besuch der alten Dame“, neu inszeniert am Schauplatz der Uraufführung in Zürich.

Ein Symbol der literarischen Kapitalismuskritik ist zugleich Schweizer Verkaufsschlager.

Zürich, Bregenz. 1956 in einer Zeit uraufgeführt, in der sich die Schweiz in den Jahren der Hochkonjunktur befand, die noch lange andauern sollte und unter anderem von aus dem Ausland kommenden Investoren befeuert wurde, vollbrachte Friedrich Dürrenmatt mit seiner Tragikomödie „Der Besuch der alten

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.