Oscar-Kandidat hat die Nase vorn

„Gruber geht“ nach dem Roman der Vorarlberger Schriftstellerin Doris Knecht ist in vier Kategorien nominiert.
„Gruber geht“ nach dem Roman der Vorarlberger Schriftstellerin Doris Knecht ist in vier Kategorien nominiert.

„Ich seh Ich seh“ führt beim Filmpreis, gefolgt von „Das ewige Leben“, „Einer von uns“, „Jack“ und „Gruber geht“.

Wien. Mit sechs Nominierungen geht der Horrorfilm von Veronika Franz und Severin Fiala als Favorit in die Vergabe der Österreichischen Filmpreise am 20. Jänner in Grafenegg. Um die Auszeichnung als bester österreichischer Film konkurriert „Ich seh Ich seh“ mit Wolfgang Murnbergers vierter Brenner-Ve

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.