Abschied von Kurt Masur

Leipzig. „Wenn man alle Menschen der Welt in einen Konzertsaal setzen könnte, würden sie zumindest für zwei Stunden friedvoll sein“, sagte der Dirigent Kurt Masur einmal. Dass er in der Kunst aufging, aber sich nicht darin vergrub, bewies er am 9. Oktober 1989. Als Kapellmeister des Gewandhauses in

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.