Österreicher bei Ophüls-Festival

Kultur / 07.01.2016 • 19:02 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

saarbrücken. Das Ophüls-Festival gilt als besonders wichtig für den deutschsprachigen Filmnachwuchs. Bei seiner 37. Auflage werden vom 18. bis 24. Jänner 164 Produktionen gezeigt. Rund 60 Beiträge sind im Wettbewerb.

Österreich ist mit zehn Produktionen in den verschiedenen Sektionen vertreten, darunter mit Stephan Richters Drama „Einer von uns“ über den Tod eines 14-Jährigen bei einem Supermarkteinbruch in Krems, Sinisa Vidovic’ Doku „Korida“ über bosnische Stierkämpfe und Lili Schwabes Experimentalfilm „Unterdruck“. Letzterer feiert die Uraufführung in der Kategorie, in der im Vorjahr Patrick Vollraths Wiener Abschlussfilm „Alles wird gut“, ausgezeichnet wurde.

Zu den Vorführungen werden rund 42.000 Zuschauer erwartet.