Zeitgenossen um Herbert Willi im Museum

Kultur / 22.07.2016 • 22:53 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz. Der Wiener Concert-Verein spielt an zwei Abenden, nämlich am 29. Juli und am 5. August, jeweils um 20 Uhr  im Vorarlberg Museum in Bregenz Werke zeitgenössischer österreichischer Komponisten. Im Mittelpunkt steht Herbert Willi aus St. Anton im Montafon, der heuer seinen 60. Geburtstag feierte.

Neben Kompositionen von Helmut Schmidinger und Rainer Bischof, mit denen das Kammerorchester eine lange Zusammenarbeit verbindet, stehen zwei Uraufführungen auf dem Programm: ein Bläserquintett von Gerda Poppa aus Röthis, einer Schülerin von Herbert Willi, und Lieder ohne Worte nach Motiven von Schuberts „Winterreise“ des Komponisten Friedrich Philipp Pesendorfer. Er übernimmt bei der Aufführung den Solopart am Vibraphon. Es dirigiert jeweils Martin Kerschbaum.

Das Ensemble Wiener Concert-Verein wurde 1987 von Mitgliedern der Wiener Symphonikern gegründet.