Staatspreis an Andrzej Stasiuk verliehen

Kultur / 29.07.2016 • 19:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Preisträger Andrzej Stasiuk und Minister Thomas Drozda. APA
Preisträger Andrzej Stasiuk und Minister Thomas Drozda. APA

Salzburg. Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) hat am Freitag in Salzburg den Österreichischen Staatspreis für europäische Literatur 2016 an den polnischen Schriftsteller Andrzej Stasiuk verliehen. Der Preis wird jährlich für das literarische Gesamtwerk eines europäischen Autors verliehen, das international besondere Beachtung gefunden hat, und ist mit 25.000 Euro dotiert.

Die Laudatio hielt die österreichische Schriftstellerin Evelyn Schlag, die auch gemeinsam mit Bernhard Fetz, Sabine Gruber, Jochen Jung und Daniela Strigl die Jury zum diesjährigen Staatspreis bildete. Schlag sprach von einem „bildergesättigten, präzisen, lyrischen Prosastil“ des Polen. „Wir befinden uns in der weiträumigen, viele Landschaften des Ostens umfassenden Welt des Schriftstellers Andrzej Stasiuk, der uns ihre Bewohner mit ihren Gewohnheiten und wie die Geschichte mit ihnen verfahren ist, nahebringt, und zugleich in einer Werkstatt, in der sensibelste Texte hergestellt werden, Texturen, die man gegen das Licht hält.“ Stasiuk schreibt seit Jahren auch Kritiken und Essays für Tageszeitungen.