Abschied vom Künstler und Wegbereiter

02.11.2016 • 19:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Vorarlberger Künstler Ingo Springenschmid ist gestorben.  Foto: VN
Vorarlberger Künstler Ingo Springenschmid ist gestorben. Foto: VN

Bregenz. Er hat Jugendliche über Jahrzehnte an die Kunst herangeführt und selbst Kunst geschafften. Seit 1970 lebt Ingo Springenschmid, 1942 in Salzburg geboren, in Vorarlberg, vor wenigen Tagen ist er nach längerer Krankheit verstorben.

Ingo Springenschmid, ein bildender Künstler, Schriftsteller und in seiner Funktion als Kunstvermittler und Pädagoge Wegbereiter für viele, ist Träger des Internationalen Kunstpreises des Landes Vorarlberg und galt als Pro­tagonist eines Künstlerselbstverständnisses, das ebenso radikal wie poetisch-philosophisch ist. In seinem Werk verschwimmen die Grenzen von bildender Kunst und Literatur, schlüssig und konsequent werden aber Empfindung und Wahrnehmung, auch in den lyrischen Prosatexten, die seinen hohen Stellenwert als Dichter ausweisen, hinterfragt. Beim Betrachten seiner Bilder ist stets die Literatur mitzudenken, bei der Lektüre seiner Texte sind bildnerische Aspekte einzubeziehen, wie etwa Proportionen, Symmetrien und Perspektiven. Arbeiten von Springenschmid waren in zahlreichen Ausstellung zu sehen. Zu seinen Publikationen zählen „Pattstellung“ oder „Kunst zu Lesen“.