Zugfahrt wird ein kulturelles Erlebnis

Kultur / 05.12.2016 • 20:09 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Jeden zweiten Samstag im Monat wird auf der Zugfahrt von Bludenz nach Lindau ein kulturelles Programm geboten. Foto: VlK/Serra
Jeden zweiten Samstag im Monat wird auf der Zugfahrt von Bludenz nach Lindau ein kulturelles Programm geboten. Foto: VlK/Serra

ÖBB und Land Vorarlberg starten Initiative „Kultur am Zug“ mit Programm zwischen Bludenz und Lindau.

Bregenz. Zugfahren soll zum Erlebnis werden, der Waggon zum Treffpunkt für kunst- und kulturinteressierte Fahrgäste. Für die Kulturschaffenden bietet sich die Chance, neues Publikum zu erreichen. „Einmal im Monat die Vorarlberger Kunst- und Kulturszene zu erleben – wir freuen uns, dass wir dieses den Fahrgästen anbieten können“, sagt Kulturlandesrat Bernhard.

Ab Samstag, 10. Dezember, wird es jeweils am zweiten Samstag im Monat „Kultur am Zug“ geben. Die Kunst- und Kulturschaffenden starten am Nachmittag in einem REX-Zug der ÖBB von Bludenz nach Lindau mit ihren künstlerischen Beiträgen. Im gleichen Zug geht es danach wieder zurück. Der Zug ist von außen als Kulturzug gekennzeichnet. Der Kulturgenuss ist frei, ein gültiger Fahrschein jedoch notwendig. Mit Durchsagen an den Bahnhöfen werden die Fahrgäste auf den „Kultur am Zug“-Waggon hingewiesen. „Eine komfortable, umweltfreundliche und erlebnisreiche Fahrt mit der Bahn – das ist ein zeitgemäßes und attraktives Angebot“, sagte Mobilitätslandesrat Rauch: „Gemeinsam können so neue Wege und kulturelle Zugänge ermöglicht werden.“

Der Zug fährt um 14.30 Uhr ab Bludenz und hält in Nenzing, Frastanz, Feldkirch, Rankweil, Götzis, Hohenems, Dornbirn, Riedenburg, Bregenz und Lindau. Zurück geht es ab Lindau um 16.27 Uhr mit denselben Stationen. „Wir freuen uns sehr, wenn sich die Fahrgäste auf das neue Angebot einlassen und feststellen, dass Zugfahren weit mehr sein kann als reine Beförderung,“ betont ÖBB-Regionalmanager Mayer.

Kooperation mit der IG Kultur

Die Auswahl der präsentierten Kulturprogramme erfolgt in Zusammenarbeit der Organisatoren mit Vertreterinnen und Vertretern von IG Kultur Vorarlberg, dem Landesverband für Amateurtheater, der Vereinigung Literatur Vorarlberg, dem Netzwerk Tanz, dem Vorarlberger Landeskonservatorium und dem Vorarlberg Museum. Das Programm umfasst Beiträge aus der Literatur, aus Theater und Tanz, der Musik, der Neuen Medien oder der bildenden Kunst. Aber auch Zugänge zur Kulturlandschaft werden ermöglicht. Bereits der Start am kommenden Samstag verspricht einen musikalischen Genuss. Evelyn Fink-Mennel und die Studierenden der Volksmusikklasse am Landeskonservatorium machen sich auf zu einer Reise.