Die Zahl der Kinobesucher steigt an

Kultur / 10.02.2017 • 22:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Strassburg. Nach dem sehr guten Jahr 2015 verzeichnete man in den EU-Ländern auch 2016 einen Anstieg der verkauften Kinotickets um 1,6 Prozent auf 994 Millionen. Dies stellt den höchsten Stand seit 2004 dar, wie die Straßburger Europäische Audiovisuelle Informationsstelle mitteilte. Zählt man die europäischen Nicht-EU-Länder hinzu, summierten sich die Tickets gar auf 1,27 Milliarden.

Die Aufwärtsentwicklung verteilt sich dabei relativ gleichmäßig auf die einzelnen Länder. In 19 von 24 Staaten, aus denen bereits vorläufige Zahlen vorliegen, wurde ein Plus verzeichnet, nur in fünf EU-Ländern ein Minus. Zu letzteren zählt allerdings Österreich, wo ein Rückgang von 5,2 Prozent auf 15,1 Millionen verkaufter Eintrittskarten verzeichnet wurde. Den stärksten Anstieg im Blick auf die absoluten Zahlen gibt es hingegen aus Polen zu vermelden, wo mit einem Plus von 7,4 Millionen 16,6 Prozent mehr Menschen ein Ticket lösten, was auch für den starken Kinomarkt Frankreich gilt, wo das Plus von 7,4 Millionen Tickets einen prozentuellen Anstieg von 3,6 Prozent bedeutete.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.