AN BÜHNEN DER REGION. „Die 120 Tage von Sodom“ am Schauspielhaus Zürich

Ein Projekt, das sich für die Würde in die Bresche schlägt

Szene aus „Die 120 Tage von Sodom“, uraufgeführt unter der Regie von Milo Rau. Foto: Schauspielhaus/Suter

Szene aus „Die 120 Tage von Sodom“, uraufgeführt unter der Regie von Milo Rau. Foto: Schauspielhaus/Suter

Milo Rau hat zusammen mit einem Behindertentheater Stoffe von de Sade und Pasolini umgesetzt.

ZÜRICH. (tb) Vom Skandalroman zum Skandalfilm zum Skandaltheater? Die in Winzigbuchstaben beschriebene zwölf Meter lange Schriftrolle „Die 120 Tage von Sodom“ des Franzosen Marquis de Sade aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert leistet eine planvolle Vermessung zerstörerischer Lüste.

Die gleichnamige Fi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.