Erst „Klein Zaches“, dann Philipp Preuss

Ein Unsympath legt in einem vermeintlich vernünftigen Land einen Aufstieg hin – das gelang „Klein Zaches“ nach E. T. A. Hoffmann nun am Wiener Volkstheater vor allem wegen der trickreichen Inszenierung von Victor Bodo eindrucksvoll. Übrigens: Die nächste große Premiere an diesem Hause ist „Kasimir u

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.