Uwe Jäntsch am Arlberg

Kultur / 14.02.2017 • 20:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Lech. (VN) Ein Gemälde von imposantem Ausmaß soll es werden, und nachdem mit Uwe Jäntsch ein Vorarlberger Künstler, der bereits bei der Biennale in Venedig vertreten war und in Sizilien ganze Häuserzeilen bemalte, für das Motiv verantwortlich ist, dürfte auch dieses äußerst bemerkenswert werden. Geschaffen wird es am Samstag, 18. Februar zwischen 12 und 16 Uhr beim Schlegelkopf in Lech am Arlberg. Gemäldeträger ist eine sechs Meter breite und 2,5 Meter hohe Holztafel.

Organisiert wird die Kunstaktion vom Bregenzer Galeristen Gregor Koller, der schon mehrfach Künstler in die Arlbergregion lud, um dort Arbeiten oder temporäre Projekte zu realisieren.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.