Moretti als Macheath in Brecht-Film

Kultur / 20.02.2017 • 20:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Berlin, Wien. Tobias Moretti, der heuer sein Debüt als Jedermann in Salzburg feiert, wird in der neuen Kinoproduktion „Brechts Dreigroschenfilm“ als Macheath zu sehen sein. Lars Eidinger hingegen wird im Film von Regisseur Joachim A. Lang als Bertolt Brecht vor der Kamera stehen. Der Streifen verbindet die legendäre „Dreigroschenoper“ mit der Entstehungsgeschichte von Brechts Filmtreatmen.

„Der Staub, der sich seit Jahrzehnten über den Klassiker gelegt hat, wird entfernt, der Haifisch bekommt wieder Zähne“, versprechen die Macher. Die Geschichte spielt im Berlin der 1920er-Jahre. Lang hatte sich bereits im Film „Brecht – Die Kunst zu leben“ mit dem Dramatiker befasst.

Neben Eidinger und Moretti sind zahlreiche weitere Stars dabei: Robert Stadlober wird als Komponist Kurt Weill zu sehen sein, Hannah Herzsprung als Polly, Joachim Krol als Peachum und Max Raabe als Moritatensänger. Die Dreharbeiten starten am 3. März in Baden-Württemberg. Weitere Drehorte sind Berlin und Belgien. Der Film soll 2018 ins Kino kommen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.