Gut aufgestellt und ein Hornboom

Kultur / 10.03.2017 • 23:09 Uhr / 10 Minuten Lesezeit

Die Innovationen beim Wettbewerb Prima la Musica haben sich bewährt.

Christa Dietrich

FEldkirch. Das pädagogische Ziel lautet, zu schätzen, dass sich Kinder und Jugendliche vertiefend mit Musik auseinandersetzen und darauf zu achten, dass sie auch weitermusizieren. Außerdem hat ein Wettbewerb wie Prima la Musica auch den Zweck, besondere Talente zu sichten, um sie weiter fördern zu können. Der Begriff Selektion war freilich auch in den letzten drei Tagen in Feldkirch ein Thema, wiewohl es Peter Heiler, den Musikpädagogen und Geschäftsführer des Vorarlberger Musikschulwerks besonders freut, dass die Jury (die durchgehend mit Fachleuten aus anderen Bundesländern und Hochschulprofessoren besetzt wurde) die Spielfreude besonders lobte, die die Vorarlberger Teilnehmer an den Tag legten.

Gute Vorauswahl

Nachdem der Landeswettbewerb mit insgesamt knapp 400 Teilnehmern am gestrigen Abend zu Ende ging, resümiert Heiler im Gespräch mit den VN, dass sich die heuer erstmals erfolgte Aufteilung in studienorientierte und in Musikschulgruppen bewährt habe. Auch der erstmals in dieser Art durchgeführte Volksmusikwettbewerb habe zu schönen Ergebnissen geführt. Grundsätzlich habe sich das Leistungsniveau in den unterschiedlichen Instrumentengruppen verschoben. Man habe einen Hornboom feststellen können und bei den Trompeten gab es Teilnehmer, die die Höchstpunktezahl erreichen konnten. In diesem Bereich werde sehr gut gearbeitet, lobt Heiler Schüler und Lehrer und fügte als durchaus positive Feststellung an, dass die Jury heuer noch etwas strenger geurteilt habe, als das in den letzten Jahren feststellbar war. Bei den Streichern seien etwa Studenten des Landeskonservatoriums sehr gut vertreten, bei anderen Instrumenten zeigten sich in den oberen Altersgruppen Lücken, die allerdings als Wellenbewegung einzustufen seien. Es gäbe noch keinen Anlass zur Sorge. Als wesentliche Erkenntnis habe sich gezeigt, dass die Vorauswahl in den Musikschulen sehr sorgfältig gehandhabt wird. Heiler: „Die Musiklehrer können die Leistungen der Schüler sehr gut abschätzen.“ Es sei zwar nach wie vor feststellbar, dass im Umfeld Druck aufgebaut wird, die Verbissenheit der sogenannten „Eislaufeltern“ sei  in Vorarlberg allerdings nicht zu spüren.

Nichtsdestotrotz ist Prima la Musica ein Wettbewerb, der auch der Standortbestimmung dient. Beim Bundeswettbewerb, der Ende Mai in St. Pölten stattfindet, treten jene jungen Menschen an, für die die Musik eine konkrete Option bei der Berufswahl darstellt.

Das Musikantische ist uns bei aller Selektion enorm wichtig.

Peter Heiler

Landeswettbewerb Prima la Musica in Feldkirch: 1. Preisträger

1. Preis mit Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb, Solisten

Fagott: Raphaela Robosch, MS Bregenzerwald / Musikmittelschule Lingenau; Anja Niederwolfsgruber, MS Bregenzerwald; Johanna Bilgeri, Landeskonservatorium; Noah Schurig, Landeskonservatorium; Aline Maurer, Landeskonservatorium; Philip Tratter, Landeskonservatorium

Flöte: Ida Nenning, MS Rankweil; Anna Albrich, MS Dornbirn; Cosima Schlegel, Liechtensteinische MS; Hannah Wirnsperger, Liechtensteinische MS

Horn: Elias Fritsch, MS Rankweil; Simon Heidegger, MS Bregenzerwald; Simon Riedmann, MS Lustenau; Annalena Fink, MS Bregenzerwald; Valentin Beck, MS Lustenau; Anton Doppelbauer, MS Feldkirch

Posaune: Valentin Mischi, MS am Hofsteig; Yanick Keckeis, MS Rankweil

Saxofon: Jakob Steiner, MS am Hofsteig; Klaudia Hartmann, MS Rankweil; Laura Winsauer, MS Bregenzerwald; Niklas Mähr, MS Rankweil; Sophia Oberhauser, Landeskonservatorium; Carina Müller, Landeskonservatorium; Emilia Mathis, Landeskonservatorium

Klarinette: Lena Pfitscher, MS Rankweil; Alina Winsauer, MS Bregenzerwald, Hannah Kraft, Landeskonservatorium, Paul Moosbrugger, Landeskonservatorium

Oboe: Anna Kicker, MS Rankweil; Soraya Kwakpovwe, MS Bregenz; Anna Eberle, Landeskonservatorium; Anja Ebenhoch, Hochschule Luzern

Schlagwerk: Perotin Götz, MS Rankweil; Felix Burtscher, Landeskonservatorium

Blockflöte: Katrin Keckeis, Privatunterricht; Patricia Nägele, Landeskonservatorium

Trompete: David Schmid, MS Leiblachtal; Fabienne Summer, MS Rankweil; Luis Halbeisen, MS Dornbirn; Sophia Kohler, MS Dornbirn; Moritz Schneider, MS am Hofsteig; Jakob Lampert, Landeskonservatorium

1. Preis mit Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb, Ensembles

Bass 4×4: Clemens Erhart, Joshua Dorner, Julian Fuchs, Konstantin Schallert; Landeskonservatorium

Duo Allegro: Maximilian Eisenhut, Valentin Linder; MS Feldkirch

Duo Erhart: Clemens Erhart, Kilian Erhart; Landeskonservatorium

Hilde Domin Quartett: Elisa Kessler, Miriam Christa, Xenia Rubin, Hanna Bertel; Landeskonservatorium

Scott Quartett: Christina Scap, Elisa Kessler, Fridolin Schöbi, Lea Christa; Landeskonservatorium

Viocellesorelle: Cäcilia Dorner; Landeskonservatorium; Miriam Dorner, Konservatorium Zürich

Das ausgeflippte Zitherduo: Anna-Sophie Meusburger, Michaela Rauch; MS Bregenzerwald

Duo Saitenwind: Johanna Greber, Kerstin Fetz; MS Bregenzerwald

Gémeaux: Valerie Jochum, Anika Giesinger; MS Leiblachtal

GuitarIcon: David König; MS Leiblachtal; Sebastian Mohr; Landeskonservatorium

Trio Millennium: Gabriel Meloni, , David Kessler; Landeskonservatorium; Moritz Huemer, Privatunterricht

1. Preis mit Auszeichnung, Solisten

Fagott: Julia Maria Gallez, MS Bregenzerwald; Philipp Wolf, MS Bregenzerwald

Flöte: Hannah Pripfl, MS Dornbirn; Linda Wucher, MS Leiblachtal; Chiara Lecher, MS am Hofsteig; Hanna Amann, MS Leiblachtal; Jarin Velkavrh, MS Dornbirn; Katherina Matt, MS Feldkirch; Valerie Bertschler, MS Feldkirch

Horn: Felix Bodlak, tonart MS Mittleres Rheintal; Hannes Egle, MS Hard; Johanna Sutterlüty, MS Bregenzerwald; Anna – Sophie Lang, MS Bregenzerwald; Fabian Pfitscher, MS Rankweil; Johanna Ackerl, MS Bregenzerwald; Ronja Weinold, MS Montafon; Jeanine Tagwerker, MS Hard; Christina Jäger, MS am Hofsteig; Daniela Ackerl, MS Bregenzerwald

Klarinette: Anna Katharina Burtscher, MS Hard; Lisa Brenner, MS Leiblachtal

Posaune: Lorena Mathes, MS Rankweil; Jakob Klien, MS Feldkirch

Saxofon: Samuel Lechner, MS Rankweil; Ayleen Weber, Landeskonservatorium

Trompete: Lorenz Wittwer, MS am Hofsteig; Emelie Summer, MS Rankweil; Pia Gebhard, MS Hard; Samuel Schmid, MS Leiblachtal

Oboe: Adina Spieler, MS Dornbirn; Elisa Müllner, MS Rankweil

Schlagwerk: David Nussbaumer, MS Leiblachtal;

Blockflöte: Agnes Keckeis, MS Walgau; Maria Tschabrun, MS Rankweil

1. Preis mit Auszeichnung,
Ensembles

Cellolino: Anja Jochum, Larissa Rädler, Tara Wilde; MS Leiblachtal

die fanBASStischen vier: Felix Dünser, Rebecca Rappitsch; tonart MS Mittleres Rheintal; Giulia Fitz, Tim Gappmeier; MS Lustenau

Fiedlar: Benedikt Berktold, Emma Riemer; Landeskonservatorium

Frechdachs-Musig: Lukas Laimer, Jakoba Natter, Eva Lenz, Rebecca Kaufmann, Oliver Bucher; MS Dornbirn

Messis Cellogruppe: Cäcilia Dorner; Landeskonservatorium; Julia Jackel, Maria Knauseder; MS Bregenzerwald; Pia Mennel; Privatunterricht; Miriam Dorner; Konservatorium Zürich

Ach und Krach: Marc Hämmerle, Maximilian Brenner; MS Leiblachtal

Das Zwergenduo: Ferrando Nikolas Vazquez, Magdalena Horny; MS Hard

pepita: Anna Schrottenbaum, Joelin Buen; MS am Hofsteig

Tasten-Kratzer: Anna Gögele, Joachim Xaver Gallez, Emilian Gallez; MS Dornbirn

zweimalsechs: Simon Krempler, Zoe Gschliesser; MS Hard

1. Preis, Solisten

Euphonium: Anna-Maria Hermann, MS Hard; Leo Summer, MS Walgau

Fagott: Christina Elender, MS Feldkirch; Linnea Lamprecht, MS Bregenzerwald; Melanie Beer, MS Bregenzerwald; Franziska Hinteregger, tonart MS Mittleres Rheintal; Katharina Mätzler, MS Bregenzerwald / Musikmittelschule Lingenau

Flöte: David Spiegel, MS Feldkirch; Anna Lässer, MS Hard; Sarah Vester, MS Feldkirch; Antonia Forer, MS Dornbirn; Christina Fink, MS Bregenzerwald; Katharina Kathan, MS Rankweil; Klara Erne, MS Lustenau; Vanessa Meitz, MS Hard; Bianca Hammerer, MS Bregenzerwald; Maya Sutterlüty, MS Dornbirn; Valentina Haueis, MS Bludenz

Flügelhorn: Lorena Kokot, MS Feldkirch

Horn: Bernhard Huber, MS Dornbirn; Felix Wrann, MS Walgau; Isabel Pellini, MS Blumenegg/Großes Walsertal; Manuel Hartmann, MS Blumenegg/Großes Walsertal; Moritz Landstetter, MS Hard; Nepomuk Bitschnau, MS Bludenz; Florian Rudigier, MS Montafon; Clemens Winsauer, MS Feldkirch; Susanne Nachbaur, MS Rankweil; Tamara Müller, MS Blumenegg/Großes Walsertal; Tina Vögl, Musikmittelschule Götzis; David Hermann, MS am Hofsteig

Klarinette: Antonia Schaiden, MS Klostertal; Daniela Ackerl, Verein Musikalische Bildung Hittisau; Gabriela Steurer, MS Bregenz; Sophia Fritz, MS Klostertal; Martina Büchele, MS Bregenz; Selina Domig, MS Blumenegg/Großes Walsertal; Sophia Lins, MS Rankweil; Stefanie Fink, MS Dornbirn; Christina Hildebrand, MS Lustenau; Maria Nenning, Musikmittelschule Lingenau; Nele Emmert, MS Montafon; Salome Albrecht, MS am Hofsteig;

Posaune: Valentina Hermann, MS Hard; Clemens Mark, MS Klostertal; Yves Hoschek, MS Dornbirn; Smiljka Schwendinger, MS Dornbirn

Saxofon: Julia Höfle, MS am Hofsteig; Valentina Walch, MS Bludenz; Amelia Brüstle, MS Dornbirn; Anja Bodlak, Musikmittelschule Götzis; Magnus Hagspiel, MS Bregenzerwald

Trompete: Ben Sadowski, MS Hard; Vanessa Buschta, MS Hard; Luise Brotzge, MS Rankweil; Nils Miessgang, MS Lustenau; Simon Masal, MS Lustenau; Simon Metzler, MS Dornbirn; Elias Summer, MS Feldkirch; Lukas Kohler, MS Leiblachtal; Marie Greber, MS Montafon; Elias Blank, MS Dornbirn; Elias Kicker, MS Rankweil; Simon Pastor, MS Dornbirn

Tuba: Klaus Plank, MS Feldkirch

Oboe: Morgane Jacquot, MS am Hofsteig; Lea Golmejer, tonart MS Mittleres Rheintal; Laura Schweizer, Musikmittelschule Lingenau

Schlagwerk: Michael Müller, MS Blumenegg/Großes Walsertal; Simon Wimmer, MS Lustenau; Kevin Kasper, MS Walgau

Blockflöte: Samuel Lechner, MS Rankweil

1. Preis, Ensembles

Cellarte: Eva Mayer, Jakob Mathis, Sophia Schiestl; tonart MS Mittleres Rheintal

celli gemelli: Olivia Huber-Sannwald, Viktoria Huber-Sannwald; MS Leiblachtal

Die glorreichen 8: Ferdinand
Salzmann, Lorenz Brunner; MS Bregenz

KOB(ra)4: Felix Grabher, Gabriel Kalb, Iris Schneider, Leon Hildebrand; MS Lustenau

Quartettino: Fridolin Schöbi, Christina Nägele, Miriam Christa, Iris Christa; Landeskonservatorium

3er Gspann: Elisabeth Hammerer, Kathrin Hammerer; MS Bregenzerwald; Kilian Troy; Privatunterricht

4-Händig: Johanna Richter, Madlen Rosa Dorner; MS Bregenzerwald

CORNETTOS: Samuel Willam, Sandro Kemter, Simon Längle; tonart MS Mittleres Rheintal

Sätaknöpfle: Sophia Mugg; MS Walgau; Anna Burtscher; MS Walgau; Adeline Marinier; Neue Mittelschule Thüringen/MS Bludenz; Felicitas Johanna Bobner; Neue Mittelschule Thüringen; Valentina Larissa Wurzer; MS Walgau/Neue Mittelschule Thüringen

Wälder Saitenfeger: Michael Dür, Adele Bilgeri, Katrin Winder, Theresa Blank; MS Bregenzerwald

Duo Amaler: Gedeon Amann,
Luka Humpeler; MS Bregenzerwald

Fließende Farben: Julia Winder, Marlene Steger, Susanne Franziska Thaler; MS am Hofsteig

Prima Pianinas: Amelie Stenzel, MS am Hofsteig; Lisa Brenner, Privatunterricht

Saitenzauber: Luisa Raffl, Emilia Vögel, MS Bregenzerwald

Die Preisverleihung mit einem Konzert findet am Sonntag, 12. März, 10.30 Uhr in der Kulturbühne Ambach in Götzis statt.