Texte voller Melancholie

Die Schriftstellerin Ágnes Czingulszki wurde beim Exil-Literaturpreis 2014 ausgezeichnet. Foto: Verlag/Barruti

Die Schriftstellerin Ágnes Czingulszki wurde beim Exil-Literaturpreis 2014 ausgezeichnet. Foto: Verlag/Barruti

Was für ein wunderbar literarisches Debüt, das Ágnes Czingulszki mit „ich dachte an siracusa“ vorlegt.

Kurzgeschichten. (bs) Ein Band mit Texten, von denen jeder für sich eine ganze Welt umfasst, und es scheint, als hätte Czingulszki dieses Gespür für Themen vor allem durch ihre journalistische Arbeit geschult.

Die Geschichten handeln von Beziehungen zwischen Menschen, ihren Gefühlen, Zwängen, Leidens

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.