Eine Päpstin sitzt auf einer Burg

Kultur / 06.04.2017 • 17:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Im Vorjahr spielte man „Party Time“ von Harold Pinter.  Foto: VN/Dietrich
Im Vorjahr spielte man „Party Time“ von Harold Pinter. Foto: VN/Dietrich

Das Theater Karussell wechselt seinen Schauplatz ins Freie.

Balzers. (VN) Unterhaltend darf es sein, aber leichte Kost war noch nie Sache des Theaters Karussell, das seit Jahren Profis und Amateure aus drei Ländern in seinem Team vereint.  Nachdem man im Vorjahr „Party Time“ des Literaturnobelpreisträgers Harold Pinter in der Regie von Stephan Kasimir aufgeführt hatte, geht es in diesem Jahr ins Freie. Gespielt wird auf der Burg Gutenberg in Balzers das Stück „Die Päpstin“ von Susanne F. Wolf nach dem Roman von Donna Woolfolk Cross. Die Premiere findet am 29. Juni statt. Es sind wiederum einige Darsteller aus Vorarlberg mit dabei. Die Hauptdarsteller Susanna Hasenbach als Päpstin und Nikolas Biedermann als Markgraf Gerold kommen aus Liechtenstein. Regie führt Nikolaus Büchel. Die bekannten Vorarlberger Mitwirkenden sind Heidi Salmhofer, Victoria Türtscher, Marcus Harm, Gerd Schneider, Wolfgang Lercher, Ernst Walser und Wolfgang Rainer. Auf der Burg Gutenberg über Balzers fanden zuletzt vor rund 90 Jahren Burgspiele statt.