Wer es kann, kann mit dem jungen Schiller viel anfangen

von Christa Dietrich
Unter dem Titel „Schiller - ein Lustspiel“ präsentiert das Theater im Keller eine Politsatire von Martin Wanko. Foto: VN/cd

Unter dem Titel „Schiller - ein Lustspiel“ präsentiert das Theater im Keller eine Politsatire von Martin Wanko. Foto: VN/cd

Sich mit der „Verschwörung des Fiesco zu Genua“ zu beschäftigen, lohnt sich.

Graz, Bregenz. Stehen Schillers „Die Räuber“ auf dem Programm oder „Kabale und Liebe“, ist es weiter nicht schwer, neben den Klassiker-Freunden auch junges Publikum ins Theater zu locken. Beim 1783 uraufgeführten Trauerspiel „Die Verschwörung des Fiesco zu Genua“ dürfte man erst einmal Irritation wa

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.