Osterfestspiele mit „Tosca“

17.04.2017 • 20:04 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Salzburg. Die 50. Osterfestspiele Salzburg haben am Montag mit einer weiteren Aufführung der Neuinszenierung von Herbert von Karajans „Walküre“ aus dem Jahr 1967 geendet. Die Premiere am Samstag vor einer Woche war umjubelt. Dazwischen lagen 17 Veranstaltungen mit 24.000 verkauften Karten. Das entspricht einer Sitzplatzauslastung von 95,5 Prozent im Großen Festspielhaus. Der künstlerische Leiter Christian Thielemann zeigte sich sehr zufrieden.

Im kommenden Jahr werden die Osterfestspiele am 24. März mit Puccinis Tosca in einer Inszenierung von Philipp Stölzl mit Anja Harteros in der Titelrolle eröffnet.