Ein lockeres, bizarres Portrait gescheiterter Existenzen

von Mirjam Steinbock
Die Inszenierung von „Käthe Hermann“ überzeugt. Foto: Stark

Die Inszenierung von „Käthe Hermann“ überzeugt. Foto: Stark

Die „Unpops“ ernten mit ihrer zweiten Produktion heftigen Applaus.

Dornbirn. Das im letzten Jahr gegründete „Ensemble für unpopuläre Freizeitgestaltung“ mit Stephan Kasimir, Caro Stark und Thomas Bechter widmet sich einem neuen Theaterschaffen und bewegt sich abseits banaler Themen. Mit seiner zweiten Produktion „Käthe Hermann“ von Anne Lepper zeigt das Ensemble vi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.