“Carmen” kommt gut an

Kultur / 01.06.2017 • 18:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Michael Diem bei der Präsentation in Wien. Foto: apa
Michael Diem bei der Präsentation in Wien. Foto: apa

Festspiel-Vorverkauf laufe „bombenmäßig“, sagte Michael Diem bei Präsentaion in Wien.

Wien, Bregenz. (VN) Die Bregenzer Festspiele ließen die Wiener Medienvertreter am Donnerstag in die Karten der neuen Saison blicken – steht mit „Carmen“ heuer doch eine im Zockermilieu spielende Oper auf der Seebühne an.

Der Vorverkauf laufe jedenfalls „bombenmäßig“, gab der kaufmännische Direktor Michael Diem in Wien bekannt: „Wir sprengen alles bisher Dagewesene“, sagte der Direktor. Insgesamt umfasst der Spielplan heuer 80 Veranstaltungen, für die 214.000 Karten aufgelegt sind, die VN berichteten. Für die insgesamt 28 „Carmen“-Vorstellungen sind jetzt bereits gut 80 Prozent der 193.000 (inklusive Generalprobe 200.000) aufgelegten Tickets gebucht. Mehr Aufführungen als die 28 angesetzten unterzubringen, habe man zwar versucht, eine Ausweitung würde dem Festspielcharakter jedoch widersprechen.