Stipendium im Gedenken an Ernst M. Binder

Kultur / 02.06.2017 • 21:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Graz, Bregenz. Das mit 5000 Euro dotierte und nun erstmals verliehene Ernst-Binder-Stipendium geht an die Schauspielerin Mercy Dorcas Otieno. Begründet wurde die Vergabe u. a. damit, dass sich Otieno mit Mut und Persönlichkeit auf einen fremden Kulturraum eingelassen und dessen Sprache zu ihrem wichtigsten Instrument gemacht habe.

Das nach dem Anfang 2017 verstorbenen Regisseur und Autor benannte Stipendium ist laut der Stadt Graz, des Freundeskreises des Schauspielhaus Graz und des Theaters selbst eine Aufforderung, einen im Sinne Ernst M. Binders begonnenen Lebensweg „mutig und charaktervoll“ weiterzugehen.

Ernst M. Binder ist auch Librettist der Oper „To the Lighthouse“ von Zesses Seglias, die heuer im Rahmen der Bregenzer Festspiele uraufgeführt wird. Für die Inszenierung konnte nach dem tragischen Tod von Binder mit Olivier Tambosi jener Regisseur gewonnen werden, der im Vorjahr „Amleto“ von Franco Faccio inszenierte.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.