Atmosphärische Sehnsuchtsstudie

Kultur / 27.06.2017 • 19:34 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der verwundete und verfeindete Unionssoldat (Farrell) wird ins Mädcheninternat gebracht. Foto: ap
Der verwundete und verfeindete Unionssoldat (Farrell) wird ins Mädcheninternat gebracht. Foto: ap

Mit dem ersten Thriller ihrer Karriere kehrt Regisseurin Sofia Coppola zurück ins Kino.

Thriller. Ein Apfelkuchen führt zur Hälfte von „Die Verführten“ vor Augen, wieweit der umschwärmte Gast die sieben Frauen bereits für sich eingenommen und gegeneinander ausgespielt hat. Es ist eine vor Anspannung brodelnde und vor Witz sprühende Szene in dem höchst unterhaltsamen Kammerspiel, für das Sofia Coppola in Cannes als erst zweite Frau mit dem Regiepreis geehrt wurde.

„The Beguiled“, wie der Film im Original heißt, stellt in vielerlei Hinsicht ein erstes Mal für die 46-jährige Oscarpreisträgerin dar, die sich mit träumerischen Filmen wie „The Virgin Suicides“ oder „Lost in Translation“ hervorgetan hat. Ihr Debüt im Thrillergenre ist zugleich ihr erstes Remake, angelehnt an den 1966 erschienenen Roman „A Painted Devil“ von Thomas Cullinan und die nachfolgende Verfilmung von Don Siegel aus dem Jahr 1971. Wurde Clint Eastwood darin von sieben verrückten Frauen tyrannisiert, erzählt Coppola die Geschehnisse nun aus weiblicher – und nicht zuletzt: feministischer – Perspektive.

Ihr Ausgangspunkt ist derselbe. Angesiedelt im Jahr 1864 in Virginia, finden junge Frauen während des Sezessionskriegs Zuflucht in einem Mädcheninternat. Eines Tages liest die elfjährige Amy (Laurence) einen verwundeten, verfeindeten Unionssoldaten (Farrell) im Wald auf. Sie bringt ihn in die Schule – sehr zum Missfallen der kühlen Internatsleiterin Martha Farnsworth (Kidman), die Corporal John McBurney sogleich an die Soldaten der Konföderation ausliefern will.

Das Ergebnis ist ein atmosphärischer Thriller, und zugleich der düsterste und überraschend lustigste Film in der 18 Jahre umspannenden Karriere dieser spannenden Filmemacherin. Am ehesten an Coppolas Debüt „The Virgin Suicides“ (1999) erinnernd, ist „Die Verführten“ wunderbar gespielt, ausgestattet und aufgenommen.

,,Die Verführten“

» Regie: Sofia Coppola
» Hauptdarsteller: Elle Fanning, Nicole Kidman, Colin Farrell, Kirsten Dunst, Angourie Rice

» läuft ab 29. Juni im Kino