Kritisch auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Proust schrieb den Roman inspiriert von der Stimmung an der Ärmelkanalküste rund um Cabourg.   Foto: VN/CD

Proust schrieb den Roman inspiriert von der Stimmung an der Ärmelkanalküste rund um Cabourg.   Foto: VN/CD

Matthias Zschokke will bei Proust mitreden. Er tut es mit entwaffnender Offenheit.

Essay. Es ließe sich denken, dass der Schweizer Schriftsteller Matthias Zschokke ein Faible für den französischen Ästheten Marcel Proust entwickeln könnte. Er hat sich eine Auszeit genommen, um sich durch das siebenbändige Opus magnum „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ zu lesen. Parallel dazu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.