Salzburger Festspiele. Alban Bergs „Wozzeck“, inszeniert von William Kentridge

Alles Düstere ist da und ein Zeppelin kommt noch hinzu

von Christa Dietrich
Szene aus der neuen „Wozzeck“-Produktion im Haus für Mozart in Salzburg. Foto: APA

Szene aus der neuen „Wozzeck“-Produktion im Haus für Mozart in Salzburg. Foto: APA

Der Beweis, dass Opern bildenden Künstlern anzuvertrauen sind, wurde erbracht.

Salzburg. Am Mönchsberg und im Rupertinum eine große Ausstellung, in Fußweite davon eine Opernproduktion – durch die Kooperation mit dem Museum der Moderne haben die Festspiele einen regelrechten William-Kentridge-Schwerpunkt anzubieten und trotz der vielen und vor allem auch bewegten Bilder, die fü

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.