Keine Eile, aber gute Kandidaten

Gérard Korsten ist seit dem Jahr 2005 Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg. Im Frühjahr 2018 legt er seine Funktion zurück.  SOV/Mathis

Gérard Korsten ist seit dem Jahr 2005 Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg. Im Frühjahr 2018 legt er seine Funktion zurück.  SOV/Mathis

Nach Korsten bleibt das SOV eine Saison ohne Chef, dann bietet sich etwa Lack an.

Bregenz „Wir möchten einen Chefdirigenten, der bereits mit dem Orchester gearbeitet hat“, bringt Geschäftsführer Thomas Heißbauer das Thema im Gespräch mit den VN auf den Punkt. Und außerdem werde bereits das Programm der Saison 2018/2019 geplant. Sollte das Symphonieorchester Vorarlberg nach dem ve

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.