An Bühnen der Region. „Il trittico“ von Puccini unter Kirill Petrenko und Lotte de Beer neu an der Bayerischen Staatsoper

Da steht die Klassikszene kopf

von Christa Dietrich
Im Zeittunnel geht es zurück in die Renaissance, in der nach „Il tabarro“ und „Suor Angelica“ das dritte Werk, „Gianni Schicchi“, spielt.  Staatsoper/Hösl

Im Zeittunnel geht es zurück in die Renaissance, in der nach „Il tabarro“ und „Suor Angelica“ das dritte Werk, „Gianni Schicchi“, spielt.  Staatsoper/Hösl

Leidenschaft, Präzision, ein jubelndes Publikum und ein paar Bekannte, das ist "Il trittico" in München.

München Die Musik ist hochdramatisch, voller Leidenschaft, hat betörende und düstere Passagen, bewegt sich gefährlich nah am Pathos, zählte 1918, bei der Uraufführung von „Il trittico“, zwar nicht zum Innovativsten, das die Opernszene zu bieten hatte, repräsentiert aber Puccinis Meisterschaft und ko

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.