Neujahrskonzert mit Muti, Noblesse und Dolce Vita

Muti wusste die Walzer sinnlich auszukosten und ihre Architektur ernst zu nehmen.

Muti wusste die Walzer sinnlich auszukosten und ihre Architektur ernst zu nehmen.

Wien Sein bereits fünftes Neujahrskonzert im Wiener Musikverein hat der 76-jährige Italiener Riccardo Muti mit jener edlen Süße versehen, die Italianita und Wiener Walzerseligkeit eint. Noch nie war Mutis Heimat so üppig präsent wie heuer: Unter den gleich sieben erstmals programmierten Stücken find

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.