VN-Interview. Arno Geiger (49) über seinen neuen Roman „Unter der Drachenwand“

Blutsaufende SS-ler interessieren ihn nicht

von Christa Dietrich

Sein Buch ist, so Arno Geiger, "eine Gründungsgeschichte unserer überraschend stabilen Nachkriegsdemokratie".

Schwarzach Wer ist wahrhaftiger, Madame Bovary, die Figur von Flaubert, oder Helmut Kohl in seiner Autobiografie?, fragt Arno Geiger. Sein Roman spielt im Jahr 1944, der Schriftsteller hat sorgfältig recherchiert und wagt, was Historikern untersagt ist.

 

Sie sagten mir einmal, dass unsere Vo

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.