VN-Interview. Simon Fujiwara (35), zeigt im Kunsthaus Bregenz das "Hope House"

„Ich gebe keine Antworten“

von Tanja Güfel
Im VN-Interview spricht Fujiwara über seinen ersten Besuch im Museum, Kritiker und Erwartungen an sein Projekt.  VN/Steurer

Im VN-Interview spricht Fujiwara über seinen ersten Besuch im Museum, Kritiker und Erwartungen an sein Projekt.  VN/Steurer

Simon Fujiwara über sein bisher aufwendigstes Kunstprojekt, das "Hope House" im KUB.

Bregenz Zum ersten Mal können Besucher das Anne Frank Haus als gigantische Rekonstruktion im Kunsthaus Bregenz erleben. Der britisch-japanische Künstler Simon Fujiwara (geb. 1982) präsentiert mit dem „Hope House“ sein bisher größtes und aufwendigstes Kunstprojekt. Inspiriert von einem Bas­telbausatz

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.