Mehr Digitalisierung in Museen

Dresden Virtuelle Kunstwerke, Reproduktion, Visualisierung: Die Möglichkeiten der 3D-Digitalisierung werden in Museen viel zu wenig ausgeschöpft, meint Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD). Die Technik aber birgt Potenzial für Forschung und Präsentation.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.