Dreifache Kontrolle bei den Oscars

Kultur / 26.02.2018 • 20:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Los Angeles Vor einem Jahr flanierten Brian Cullinan und Martha Ruiz noch über den roten Teppich. Jetzt herrscht Oscar-Verbot für die Mitarbeiter der Prüfgesellschaft PricewaterhouseCoopers. Schließlich wird ihnen einer der größten Patzer in der Geschichte der Filmpreise zugeschrieben. Die Verwechslung der Siegerumschläge machte weltweit Schlagzeilen. Mit der Firma PricewaterhouseCoopers wird aber weiter kooperiert. Sie schicken am Sonntag den Veteranen Rick Rosas ins Rennen, dem zwei weitere Prüfer zur Seite stehen. Zudem gilt ein Handy-Verbot.