Soderbergh hat sein neues Werk mit dem iPhone gefilmt

Kultur / 27.03.2018 • 18:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Claire Foy spielt die Hauptrolle im Thriller „Unsane“. Foxfilm
Claire Foy spielt die Hauptrolle im Thriller „Unsane“. Foxfilm

Thriller  Steven Soderbergh gehört mit Filmen wie „Sex, Lügen und Video“ oder „Logan Lucky“ zu den renommiertesten Kinokünstlern. Der 55-Jährige ist auch immer wieder für eine Überraschung gut: Dieses Mal hat er ein Werk komplett mit dem iPhone gefilmt.

In „Unsane“ erzählt er von einer jungen Frau, die gegen ihren Willen in einer Einrichtung für psychisch Erkrankte festgehalten wird. Eigentlich wollte sich Sawyer Valentini (Claire Foy) nur kurz beraten, sich nur kurz helfen lassen. Dass sie eine mentale Last mit sich herumschleppt, ist schon eingangs spürbar: Wie sie mit Kunden im Finanz­institut, in dem sie arbeitet, am Telefon umspringt, wie sie plötzlich Panik befällt bei der abendlichen Verabredung mit einem Mann. Nicht ganz ohne Grund ist Valentini vor paar Monaten umgezogen: Ein Stalker hatte es auf sie abgesehen; nun hofft die Frau auf so etwas wie einen ungestörten Neuanfang.

Stringent, aber sperrig

Steven Soderbergh ist ein eigenwilliger Kopf. Längst legendär ist etwa seine Ankündigung vor einigen Jahren, er wolle sich nun ganz vom Filmemachen zurückziehen, um sich ausschließlich der Malerei zu widmen. So wenig, wie Soderbergh sich tatsächlich an diese Ankündigung hat halten wollen, so wenig scheint er nun Lust dazu zu haben, mit „Unsane“ allzu viele Publikumserwartungen zu bedienen. Dafür ist der zwar recht stringent erzählte Thriller zu sperrig.

Unsane

Regie Steven Soderbergh

Darsteller Claire Foy, Joshua Leonard, Jay Pharoa, Juno Temple, Amy Irving 

Start 30. März