Festrede beschäftigt Staatsanwaltschaft

01.05.2018 • 17:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Klagenfurt Die Aufregung wegen einer Rede des Kärntner Autors Josef Winkler anlässlich einer Feier der Stadt Klagenfurt geht weiter. Die FPÖ kündigt Klagen und eine Anzeige an. Unter anderem weil Winkler von den Freiheitlichen als „linker Hassprediger“ bezeichnet wurde, gibt es nun auch eine Sachverhaltsdarstellung gegen Vertreter der Partei. Eingebracht wurde diese von der IG Autoren. Die „rechtliche Zulässigkeit dieser Bezeichnung“ solle untersucht werden.