Abschied von Abi Ofarim

München Das Ziel war: wieder auf die Bühne. Noch kurz vor seinem 80. Geburtstag sagte Abi Ofarim: „Ich will ja kein Mitleid.“ Eine Lungenentzündung, Influenza, Herz-Operation lagen da hinter ihm. Am Freitag starb er in München.

Seine Karriere begann in seinem Heimatland Israel als Tänzer. Da war er e

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.