Festivalchefin Veronica Kaup-Hasler wird Kulturstadträtin

14.05.2018 • 18:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wien Veronica Kaup-Hasler, von 2006 bis 2017 Leiterin des Festivals „steirischer herbst“ in Graz, ist eine ausgewiesene Theaterfachfrau. Nun wird die ehemalige Dramaturgin am Wiener Burgtheater, die auch Erfahrungen bei den Salzburger Festspielen oder den Wiener Festwochen sammelte, zur Nachfolgerin von Andreas Mailath-Pokorny und übernimmt das Kulturressort der Stadt Wien.

Der künftige Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) lobte ihre bisherige Arbeit: „Ich kenne und schätze sie noch, als sie im Rahmen der Wiener Festwochen als Dramaturgin und enge Mitarbeiterin des Intendanten Luc Bondy tätig war.“ Kaup-Hasler wiederum wunderte sich über ihre Kür selbst: „Aber ich habe in dieser Biografie schon einige Volten geschlagen.“ Ludwig dankte sie mit einer unerwarteten Selbsteinschätzung: „Danke für den Mut, jemanden zu nehmen, der ein seltsames Wesen ist.“

Für den Grazer Kulturstadtrat Günter Riegler (ÖVP) war die Bestellung Kaup-Haslers keine Überraschung, habe sie doch mit dem „steirischen herbst“ ein „seit jeher politisches Festival“ geleitet. Er beglückwünschte die Stadt Wien und meinte: „Wir waren sehr angetan von ihrem ,steirischen herbst‘.“ Man hätte sie gerne für eine dritte Amtsperiode verpflichten wollen.