Die können sich hören lassen

15.05.2018 • 18:16 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Freude nach dem Auftritt: Jugendchor „Pizzicanto“ vor dem Rathaus der belgischen Stadt Neerpelt.  Michael Jagg
Freude nach dem Auftritt: Jugendchor „Pizzicanto“ vor dem Rathaus der belgischen Stadt Neerpelt.  Michael Jagg

Vorarlberger Jugendchöre ersangen sich bei Festival in Belgien drei Mal einen ersten Preis.

Dornbirn, Neerpelt „In erster Linie geht es um eine Standortbestimmung“, erklärt Michael Jagg im Gespräch mit den VN. Mit „Pizzicanto“, dem Auswahlchor der Musikmittelschule Bergmannstraße in Dornbirn, der von Oskar Egle geleitet wird, ist er gerade aus Belgien zurückgekehrt. Ziel der Fahrt war die Teilnahme am Internationalen Jugend-Chorwettbewerb in Neerpelt. Über 80 Chöre aus 23 Ländern waren dabei, aus Vorarlberg wagten sich noch der Chor „Cantoccini“ der Musikmittelschule Lingenau unter der Leitung von Ingrid Held und das von Martin Ritter geleitete Ensemble „Da capo al fine Bregenzerwald“, das aus ehemaligen Schülern der Musikmittelschule Lingenau besteht, auf das Podium. Als ein österreichischer Juror voller Anerkennung auf die Vorarlberger zuging und ihnen eröffnete, dass er nun umgehend seinen Kollegen in den östlichen Bundesländern mitteilen wird, mit welch hoher Qualität die Vorarlberger als einzige Vertreter aus Österreich beeindruckten, war die Freude besonders groß. Dass die Auftritte bestens liefen, wurde aber auch beurkundet, alle drei Chöre ersangen sich einen ersten Preis, „Pizzicanto“ und „Cantoccini“ wurden in ihren Kategorien zudem mit einem „1. Preis Cum Laude“ ausgezeichnet.

Mundartpflege

Damit erklomm man die oberen Stockerlplätze und durfte sich davon überzeugen, dass man die Jury vor allem mit schwierigen Dialektliedern überrascht hat. Die Mundart auch mit Chören auf professionellem Niveau zu pflegen, hat sich für die Sängerinnen und Sänger ausgezahlt. Für Michael Jagg beweist das sehr gute Abschneiden beim Festival, in dessen Rahmen auch Workshops, Austauschprogramme und der Besuch von historischen Plätzen oder Gedenkorten angeboten wurden, inwieweit Kinder und Jugendliche über den Unterricht hinaus vom Besuch einer Musikmittelschule profitieren können. Die spektakuläre Preisverleihung, bei der die Chöre von einem sinfonischen Blasorchester begleitet wurden, werde man lange in Erinnerung behalten. VN

„Wir wurden auch gelobt, weil wir als einzige Österreich sehr gut vertreten haben.“

Der Auswahlchor „Pizzicanto“ bringt am 15. und 16. Juni im Dornbirner Kulturhaus ein Musical zur Aufführung.