Kusej wechselt nach „Don Karlos“ von der Residenz an die Burg

München Für ein Reich, in dem die Sonne niemals untergeht, ist es ziemlich dunkel in diesem Spanien, das Martin Kusej, designierter Direktor des Wiener Burgtheaters, am Münchner Residenztheater für „Don Karlos“ geschaffen hat. Wie Schillers dramatisches Gedicht steht der Vierstünder zwischen den Wel

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.