AN BÜHNEN DER REGION. „La forza del destino“ am Opernhaus Zürich

Verdis Welttheater à la Shakespeare

Regisseur Homoki hat für „La forza del destino“ dem Naturalismus misstraut und statt­dessen einen sinnbildhaften Zugang gewählt.  Oper/Rittershaus

Regisseur Homoki hat für „La forza del destino“ dem Naturalismus misstraut und statt­dessen einen sinnbildhaften Zugang gewählt.  Oper/Rittershaus

Homoki spannt für den Opernkrimi einen Bilderbogen auf.

ZÜRICH Noch bevor der Werktitel sich an der Handlung hat bewähren können, greift „Die Macht des Schicksals“ tatsächlich nach der Premierenaufführung: Während der Ouvertüre verhakt sich das Zugseil eines Bühnenelements. Andreas Homoki, Hausherr und Regisseur der Neuproduktion am Opernhaus Zürich, kün

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.