Buhrufe trotz Champions-League-Besetzung

Georg Baselitz hat die „Parsifal“-Bühne mit Versatzstücken seines reichen Schaffens als Maler und Bildhauer ausgestattet.  Bayerische Staatsoper/Ruth Walz

Georg Baselitz hat die „Parsifal“-Bühne mit Versatzstücken seines reichen Schaffens als Maler und Bildhauer ausgestattet.  Bayerische Staatsoper/Ruth Walz

Der Regisseur vermasselte den neuen „Parsifal“ unter Kirill Petrenko.

München Das Bühnenweihfestspiel „Parsifal“ ist das rätselhafteste und auch umstrittenste Werk Richard Wagners. Die einen sehen in dem knapp fünfstündigen Werk den Gipfelpunkt von Wagners musikdramatischem Schaffen, andere ein verkitschtes, antisemitisches Machwerk, mit dem sich der alternde Komponis

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.