Von wegen Antike, das Zeitalter der Blender ist nie vorbei

von Christa Dietrich
Sex und Selfies: Julie Fuchs (Poppea) und David Hansen (Nerone) in „L‘incoronazione di Poppea“ von Claudio Monteverdi in Zürich.   Opernhaus/Monika Rittershaus

Sex und Selfies: Julie Fuchs (Poppea) und David Hansen (Nerone) in „L‘incoronazione di Poppea“ von Claudio Monteverdi in Zürich.   Opernhaus/Monika Rittershaus

Calixto Bieito hat Monteverdis „Poppea“ exzellent ins Heute verfrachtet.

Zürich Im Parkett gibt es weniger Stühle als sonst, besetzt sind sie bei der zweiten Aufführung der Neuinszenierung von Monteverdis „L‘incoronazione di Poppea“ dennoch nicht alle. Dabei hat die von Andreas Homoki geleitete Oper Zürich etwas anzubieten, das das Haus wieder weit über die Grenzen der S

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.