Auszeichnung für 1000-Seiten-Roman

Wien Der Wiener Autor Philipp Weiss erhält den Literaturpreis der Jürgen-Ponto-Stiftung. Bisher vor allem als Theaterautor in Erscheinung getreten, wird Weiss für sein umfangreiches, fünfbändiges Romandebüt „Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen“ ausgezeichnet. Die Jury sieht „ein wahres Zuku

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.