Ein klingender Akt der Wertschätzung

Gérard Korsten mit dem Symphonieorchester Vorarlberg. Er war seit Herbst 2005 Chefdirigent des Klangkörpers. SOV/Mathis

Gérard Korsten mit dem Symphonieorchester Vorarlberg. Er war seit Herbst 2005 Chefdirigent des Klangkörpers. SOV/Mathis

Auf das Symphonieorchester Vorarlberg kommt Neues zu.

Bregenz Wie sich wertschätzende Zusammenarbeit in Musik anhört, wird das Publikum im Bregenzer Festspielhaus an diesem Sonntagvormittag erfahren können, wenn Gérard Korsten (58) zum letzten Mal als Chefdirigent des im Jahr 1984 gegründeten Symphonieorchesters Vorarlberg (SOV) am Pult steht. Im Gespr

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.