Kein „Erlkönig“, aber ein Loebe und ein „Ring“ in Fassbaender-Regie

Bernd Loebe wurde von Haselsteiner als Leiter der Festspiele Erl vorgestellt. APA

Bernd Loebe wurde von Haselsteiner als Leiter der Festspiele Erl vorgestellt. APA

Erl 2024 wird es in Erl eine neue „Götterdämmerung“ geben – als Abschluss einer 2021 startenden „Ring“-Inszenierung durch Brigitte Fassbaender. Eine Götterdämmerung hat man aber auch jetzt schon hinter sich. „Erlkönig“ Gustav Kuhn ist gestürzt, die Zukunft bringt mit Bernd Loebe (65), den Festspielp

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.