Aus der Kulturszene

Kultur / 16.09.2019 • 19:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

„Game of Thrones“ als Abräumer

Los Angeles Die Fantasysaga „Game of Thrones“ hat bei den Creative Arts Emmys abgeräumt. Die finale Staffel der US-Serie gewann in Los Angeles zehn der US-Fernsehpreise für künstlerische Kreativität. Die Dokumentation „Free Solo“ und die Dramaserie „Chernobyl“ bekamen jeweils sieben Trophäen. Die TV-Preise werden traditionell eine Woche vor den Primetime Emmys vergeben. Ihr Fokus sind technische Aspekte und Kunstgriffe, mit denen sich Produktionen von anderen abheben.

„White City Center“ in Tel Aviv wird eröffnet

Tel Aviv Das deutsch-israelische „White City Center“, Zentrum für Denkmalschutz und Architektur, wird an diesem Donnerstag in Tel Aviv eröffnet. Es soll über die rund 3700 Gebäude in der Stadt informieren, die zum Unesco-Welterbe zählen – darunter auch Bauhausbauten. „Es geht um unsere gemeinsame historische und baukulturelle Vergangenheit, die sich auch in der Weißen Stadt Tel Aviv manifestiert“, sagte der Staatssekretär im Bundesbauministerium, Marco Wanderwitz, im Vorfeld der Eröffnung. Das Ministerium unterstützte das Zentrum von 2014 bis 2025 mit insgesamt rund drei Millionen Euro. Die deutsche Architektur-, Kunst- und Design-Schule Bauhaus feiert dieses Jahr ihren 100. Geburtstag.