Expedition zu Arthur Schnitzler

„Des Lebens fünfter Akt“ als Ersatz- oder Einstiegsdroge.

Roman Sechs Jahre älter als Arthur Schnitzler, dürfe er erwarten, bald das Ende vom fünften Akt dieser ziemlich unverständlichen und nicht immer amüsanten Komödie zu sehen“. Das schrieb Sigmund Freud 1922 dem Dichter, für den er „eine Art Doppelgängerscheu“ fühlte, zu dessen 60. Geburtstag. „Des Leb

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.