Ein Kaiser in allen Facetten

Kultur / 14.03.2019 • 19:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In ganz Österreich ist Kaiser Maximilian heuer präsent. ÖNB
In ganz Österreich ist Kaiser Maximilian heuer präsent. ÖNB

Sonderausstellungen zum „Maximiliansjahr 2019“ in ganz Österreich.

Wien Das „Maximiliansjahr 2019“ anlässlich des 500. Todestags von Kaiser Maximilian I. (1459-1519) findet nicht nur in der Ausstellung im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek seinen Niederschlag. Zahlreiche weitere Sonderausstellungen sind ihm in ganz Österreich gewidmet.

Seit wenigen Tagen ist „Des Kaisers neuer Heiliger“ im Stift Klosterneuburg geöffnet. Die bis 17. November geöffnete Schau erzählt mithilfe interaktiver Stationen, welche Rolle Klosterneuburg zur Zeit Maximilians spielte. „Des Kaisers App“, die in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule St. Pölten entwickelt wurde, gibt einen tieferen Einblick in jene Zeit.Insgesamt elf Ausstellungen werden 2019 in Tirol Kaiser Maximilian I. gewidmet. Von Kufstein über Schwaz und Hall bis Innsbruck und nach Landeck beschäftigen sich zahlreiche Kulturinstitutionen, Burgen und Schlösser mit dem Leben des Herrschers. Die Ausstellung „Maximilian I. – ‚Zu lob und ewiger gedachtnus‘“ auf Schloss Ambras (11. April bis 31. Oktober) lädt zu einem Parcours durch das gesamte Museum ein. Das Zisterzienserstift Stams beleuchtet vom 13. April bis 27. Oktober in der Ausstellung „… in Fried und Einigkeit …“ die Begegnung Maximilians mit einer Gesandtschaft des türkischen Sultans, die hier im Sommer 1497 stattgefunden hat.

Maximilian in den USA

Auch in den USA findet das „Maximiliansjahr“ seinen Niederschlag in einer Ausstellung: Das vom Österreicher Max Hollein geleitete Metropolitan Museum of Art zeigt ab 3. Oktober in der Schau „The Last Knight“ vor allem Prunkstücke aus der Hofjagd- und Rüstkammer.