Zehn Euro in bar

14.03.2019 • 18:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Am Sonntag, 17. März, steht die aktuelle Theater-Kosmos-Produktion unter einem ganz besonderen Stern: Wenn sich die Türen des Theaters für „Nacht ohne Sterne“ öffnen, werden Besucher ausnahmsweise nicht zur Kasse gebeten, sondern ins Theater eingeladen. Nach Vorstellungsende bekommt außerdem jeder Besucher einen Zehn-Euro-Schein in die Hand gedrückt. Mit dieser Aktion wollen die Theatermacher Hubert Dragaschnig und Augustin Jagg auf die Tendenz der radikalen und umfassenden Ökonomisierung der Gesellschaft aufmerksam machen. „Ganze Lebensbereiche werden zunehmend aus wirtschaftlichem Blickwinkel betrachtet. Das ist eine wahrnehmbare Entwicklung, die unserem gesellschaftlichen Zusammenleben nicht zuträglich ist. Gerade Bereiche wie Soziales, Bildung und Kunst dürfen nicht profaner Rentabilität unterstellt und ökonomischer Bewertung ausgesetzt sein“, so die Theatermacher. VN/RP