Die Habsburger und das heutige Europa

03.05.2019 • 17:28 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Als Franz Grillparzer sein Trauerspiel „König Ottokars Glück und Ende“ verfasste, hatte man gerade Napoleon überwunden. Unmittelbar mit der österreichischen Geschichte verwoben, zählt das Werk, das vom Fall des Böhmenkönigs und dem patriotisch gezeichneten Aufstieg von Rudolf von Habsburg handelt, zum Bildungskanon. Erst vor wenigen Monaten wurde eine Neuinszenierung des Klassikers am Volkstheater in Wien präsentiert. Am Vorarlberger Landestheater führt Johannes Lepper Regie. Untersucht werden sollen die Mechanismen der Macht und ihre Relevanz in der Gegenwart. Die Premiere findet am Samstag, 4. Mai, im Kornmarkttheater in Bregenz statt. LT/Köhler