Aus der Kulturszene

Kultur / 09.05.2019 • 18:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Berlinale Forum
hat neue Leiterin

berlin Die Filmkritikerin Cristina Nord wird neue Leiterin des Berlinale Forums. Sie übernehme am 1. August die Leitung dieser Sektion der Internationalen Filmfestspiele Berlin, teilte das Festival am Donnerstag mit. Die 1968 geborene Nord war Redakteurin bei der „tageszeitung“ in Berlin,  Dozentin und Kuratorin für die Freie Universität Berlin, das Haus der Kulturen der Welt und die Duisburger Filmwoche sowie Leiterin des Südwesteuropa-Programms im Goethe-Institut in Brüssel.

 

570 Briefe ersteigert

wien Die Österreichische Nationalbibliothek (ÖNB) hat rund 570 Briefe der Autoren Thomas Bernhard, Alfred Polgar und Jakob Wassermann ersteigert. Der Gesamtkaufpreis lag bei 48.240 Euro, die großteils unveröffentlichten Schrei­ben werden derzeit im Literaturarchiv erschlossen und sollen der Forschung spätestens im Dezember zur Verfügung gestellt werden.

 

Buchmesse schließt rechten Verlag aus

turin Nach Protesten von Autoren und Holocaust-Überlebenden ist der Verlag Altaforte von Italiens wichtigster Buchmesse in Turin ausgeschlossen worden, weil er der neofaschistischen Partei Casa­Pound nahe steht. Der Gründer des Verlags, Francesco Polacchi, hatte sich offen zum Faschismus bekannt und gesagt, der Antifaschismus sei Italiens größtes Übel.

 

Preis für Ilma Rakusa

köln Die Schweizer Schriftstellerin Ilma Rakusa (73) wird mit dem Kleist-Preis 2019 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert. Die 1946 geborene Kosmopolitin sei Dichterin, Literaturwissenschaftlerin, Übersetzerin aus vier Sprachen, Kritikerin und polyglotte Intellektuelle in einer Person, teilte die Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft mit.

Rakusa sei mit Gedichten und mit Prosa hervorgetreten und zähle zur europäischen Avantgarde der Gegenwart.